Spenden

Raum-Spender
werden.

FundraisingBox Logo

Du möchtest die VillaVie finanziell unterstützen?

Wow, vielen lieben Dank! Von und mit ganzem Herzen​.

Wir als VillaVie können nur das geben, was wir haben. Und das, was wir haben, geben wir sehr gerne 1 zu 1 weiter.

Begünstigter: VillaVie e.V.
IBAN: DE57 4305 0001 0023 4130 24
BIC: WELADED1BOC
Bank: Sparkasse Bochum

Sehr gerne stellen wir eine Spendenbescheinigung aus. Hinterlassen Sie uns dazu einfach Ihre Postanschrift.

Weitere Fragen beantworten wir gerne. Nutze dafür das Kontaktformular mit Stichwort „Spenden“.

Tirza Schmidt, Gründerin

Jede einzelne Spende geht zu
100 Prozent in die Arbeit der VillaVie.

Jeder Spender ist ein GastGEBER.
Danke, dass du gibst und uns (an)vertraust.
Danke, dass wir mit dir gemeinsam Gastgeber FÜR Menschen sein dürfen.

Ansprechpartnerin für Fragen:

Tirza Schmidt
(Gründerin der VillaVie)

Wenn du Spenden hineingibst, 
dann füllt es einen Raum aus,
damit wir Lebensmittelgutscheine
(oder was es ansonsten im Detail braucht)
an Menschen weitergeben können. Es eröffnet uns einen Raum, unsere Angebote kostenfrei zugänglich zu machen – oder zu erweitern.

Im Namen der Menschen der VillaVie – vielen DANK!

Google Bewertungen:
4.8/5

Unsere Antworten auf deine Fragen:

Die gesamte Arbeit der VillaVie lebt zu 100 % davon, dass Menschen in die VillaVie hineinspenden, damit  j e d e r  Mensch die Einladung in die VillaVie kostenfrei annehmen kann. Die VillaVie ist ein eigenständiger, gemeinnütziger VillaVie e. V. und stellt sehr gerne Spendenbescheinigungen aus.

Wenn du uns deine Kontaktdaten hinterlässt, bekommst du automatisch am Anfang eines neuen Jahres eine Sammelspendenbescheinigung für das vorherige Jahr. Wenn du sofort eine Spendenbescheinigung haben möchtest, schreib uns einfach.

Spenden, die uns anvertraut werden, geben wir 1 : 1 an die Menschen weiter, die Hilfe in der VillaVie suchen, z. B. zur Unterstützung von Frauen und Familien oder für unsere regelmäßigen Angebote wie Frühstück und warmes Essen – es sei denn, du gibst explizit einen anderen Verwendungszweck an.

Das ist jederzeit möglich. Gib dazu einfach deinen Wunsch bei der Überweisung an, wie z. B. Personalkosten, Familien, Projekte, Lebensmittelgutscheine u. v. m.

Wir freuen uns über jede offene Frage, melde dich dazu gern per E-Mail direkt bei Tirza Schmidt via spenden@villa-vie.org oder komm uns einfach besuchen.
Uns ist es besonders wichtig, unseren Dank auszudrücken. Wir verschicken einmal im Jahr eine „VillaVie-Danke“-Karte via Post an jeden Menschen, der uns finanziell unterstützt.

Ein Brief von Helene, 42 Jahre, freiberuflich.

„Es müsste mehr Tirzas in dieser Welt geben!“

Ein Satz, den ich immer wieder höre, wenn ich in der VillaVie bin und mich mit anderen Menschen unterhalte. Und dem kann ich nur zustimmen.

Mein Name ist Helene, ich bin 42 Jahre alt, verheiratet und habe zwei Kinder.

Ich bin selbstständig und stehe mitten im Leben. Dieses ist vor knapp zwei Jahren für ein paar Wochen komplett erschüttert worden. Unser zweites Kind war unterwegs, Diagnose: Down-Syndrom. Das Leben stand still. Von den Ärzten immer wieder das „nett gemeinte Angebot“, man müsse das Kind ja nicht behalten. Wir sollten uns entscheiden, und zwar am liebsten jetzt sofort, denn die Zeit läuft. Das Unglaublichste: Du kannst ein Baby mit Down-Syndrom bis zum Einsetzen der Wehen abtreiben. Furchtbar. Von der Familie auch unbewusst der erwartungsvolle Blick, ganz nach dem Motto: Habt ihr euch entschieden, wie geht es weiter? Es waren die schlimmsten Tage unseres Lebens. Wir durften Gott spielen und über Leben oder Tod entscheiden. Und so eine Entscheidungsmacht wollten wir niemals haben. Wir waren überfordert und einfach nur gebrochen.

Meine Hebamme empfahl mir die VillaVie und sagte, dort könne man uns vielleicht helfen. Und so war es auch.

Tirza: eine unglaubliche Frau, die nicht urteilt, mit einem großen Herzen für ALLE Menschen. Sie hat uns mit offenen Armen empfangen, hat zugehört, uns ausreichend Raum gegeben, sich Zeit für uns genommen und uns den allerwichtigsten Satz gesagt:

„Nehmt euch die Zeit, die ihr braucht.“

Es war die wichtigste Entscheidung unseres Lebens, und die kann man nicht „mal eben so“ in der Arztpraxis beim Ultraschall treffen. Wir hatten uns gehetzt und gedrängt gefühlt, aber Tirza nahm den Druck raus. Wir haben viel geredet, und es hat dann nur ein Wochenende gedauert, bis wir uns sicher waren: Wir wollen dieses Kind, denn jedes Leben ist WERTVOLL. Und genau dieses Motto wird in der VillaVie gelebt.

Wir hatten eine sehr kurze und sehr intensive Zeit mit Tirza damals, aber wir fühlen uns mit ihr im Herzen für immer verbunden. Wir werden ihr ewig dankbar sein, denn sie hat uns sehr geholfen. Sie hat uns in keine Richtung gelenkt, aber ihre ruhige und herzliche Art hat uns unsere Gedanken sortieren lassen, indem sie mit uns beide Seiten besprochen hat – auch wie das Leben nach einem Schwangerschaftsabbruch sein könnte. Und ich war mir sicher, das könnte ich nicht.

Auch ich will nicht urteilen; jede Frau und jedes Paar muss für sich selbst entscheiden. Tirza steht einem zur Seite. Das Thema ist noch so ein Tabu, und so viele Frauen stehen alleine da und fühlen sich schuldig. Es ist hart. Deswegen müsste es noch mehr Tirzas in dieser Welt geben. Und deswegen haben wir auch gespendet und werden es wieder tun. Die VillaVie ist eine Institution, die wirklich Leben retten kann. Nicht in dem Sinne, ob man tot ist oder lebt. Aber WIE man lebt. Die Gespräche dort tun so gut und können so manch gebrochenes Herz heilen.

Deswegen sollte man spenden. Die VillaVie ist der Menschheit nicht präsent. Noch nicht. Und das sollte sich ändern. Mit unserer Hilfe. Denn jeder ist dort willkommen, egal welches Päckchen man mit sich trägt.

Danke, Tirza, dass es dich und dein VillaVie-Team gibt! Du machst die Welt schöner und gibst den Menschen Hoffnung.

Und noch ein Satz zu unserem kleinen Wunder-Mädchen: Sie ist phantastisch, wir lieben sie abgöttisch, und wir wünschen uns von der Gesellschaft, dass sie es erkennt und in jedem Leben den Druck rausnimmt. Nicht immer schneller, weiter, teurer, geiler, sondern „einfach glücklich und geliebt“.

Das sollte das Ziel von jedem sein.